ÜBER DIE SCHOKOLADE...

DAS HERKUNFTSLAND DER SCHOKOLADE

Schokolade stammt aus dem uralten Land der Olmeka und Maja, dass sich vom heutigen Südmexico bis über die Küste Guatamalas dehnte. Die Angehörigen dieser uralten Zivillisationen glaubten, dass der Kakaobaum Eigentum der Götter wäre und dass seine Früchte als Geschenk der Götter den Menschen dienten. Aufgrund dessen wird etwas später der Schweizer Botaniker Lineus dem Kakaobaum den Namen Theobroma cacao (theos – Gott, broma – Getränk, griechisch) gegeben.

DIE ERSTEN SCHOKO-GETRÄNKE

Die ersten Getränke aus Schokolade, die von Majas und Azteken vorbereitet wurden, waren bitter, ölig und kalt. Das Geträk bekam man durch das Zermahlen von getrockneten Früchten des Kakaobaums, die daraufhin erhaltene Masse goss man in Schüsseln aus Zucchini und übergoss sie mit Wasser. Für die Maja und Azteken war der Schaum der geschmackvollste. Den Schaum gewannen sie durch das ständige Übergießen aus einer vollen in eine leere Schüssel.

DIE QUELLE DER ENERGIE DER ASTEKI

Um das Jahr 900 verschwienden die Maja aus unerklärbaren Gründen. Ihr Land wird demnach von den Azteken besetzt, für die Schokolade die Quelle der Weisheit, Kraft und Energie wird. Der Preis von Kako war extrem hoch. Für hundert Bohnen konnte man sogar einen Sklaven kaufen, für vier Bohnen einen Hasen und für zehn Bohnen die Dienstleistungen einer Prostituierten. Schokolade wurde an Soldaten während Kriegszustandes und Angriffbereitschaft verteilt, bei langen Reisen auch in angemessene Pastillenform gepresst.